Der Lumen Verlag wurde 2002 von Petra Pauls in Freiburg gegründet und veröffentlichte im Zeitraum von 7 Jahren über 100 Bücher und Anthologien von nahezu 430 Autorinnen und Autoren im deutschprachigen In- und Ausland. Ab 2010 wurde der Verlag als Edition Lumen von Eva Michel weitergeführt und ab dem 1.9.2013 führt Edgar Gläsemann den kleinen Verlag in Grafenhausen weiter.

Unser Profil ist ebenso einzigartig wie der Verlag selbst:
Als Non-Profit-Verlag* veröffentlichen wir Bücher und ein Magazin mit Texten und Beiträgen rund um das Thema Sexueller Missbrauch. Mittlerweile kommen nicht nur betroffene Frauen und Männer zu Wort. Auch Angehörige und Freunde brechen ihr Schweigen und geben Einblick in ein Leben voller Verzweiflung, Ängste und auch Hoffnungslosigkeit.

Dank unserer jahrelangen Arbeit ist es uns aber geglückt, einen stabilen Autorenstamm aufzubauen, der sich auf dem Weg der Heilung befindet. Mit dieser Botschaft wenden wir uns erneut an Gesellschaft und Politik, an Mitbetroffene und deren Familien und Freunde. An Menschen, die sich mit uns gemeinsam gegen sexuellen Missbrauch und häusliche Gewalt stellen.

 

 

Wir sind wieder aktiv und unser Motto lautet:

Gemeinsam gegen Missbrauch

Seit 2002 veröffentlicht der Lumen Verlag außergewöhn-liche, breit gefächerte Bücher. Aktuell umfasst das Pogramm diverse Autobiografien, Belletristik, Geschenkbücher, Fach- und Trauerbegleitbücher, sowie Kinderbücher und auch die Publizierung des Magazins Bittere Tränen.

Unsere Anthologien aus dem Bittere Tränen Projekt begeistern nicht nur Betroffene von sexueller Gewalt, Ärzte oder Therapeuten. Durch die Neuauflage des gleichnamigen Buches im September 2013 bieten wir erneut die Möglichkeit an, durch das Schreiben einen persönlichen Weg der inneren Heilung zu finden.

Wenn Sie sexuellen Missbrauch erlebt haben und auf literarische Art und Weise Ihr Schweigen brechen möchten, setzen Sie sich bitte mit uns in Verbindung.
Wir schreiben jährlich diverse Schreibwettbewerbe zu diesem Thema aus.

Der nächste Termin: Mai 2014

Weitere Informationen ab Dezember auf dieser Seite.

 

*Warum ein Non-Profit-Verlag?
Der Lumen Verlag möchte keine Gewinne mit dem Thema Sexueller Missbrauch machen. In erster Linie geht der Gewinn aus den diversen Büchern direkt an die Autorinnen und Autoren. Bei uns steht und stand immer der Autor an erster Stelle, dann kam der Verlag. Wir sind daher kein übliches Unternehmen udn wir können auch nur noch Autorinnen und Autoren über unsere Schreibwettbewerbe aufnehmen.

 


Kostenlose Webseite von Beepworld
 
Verantwortlich für den Inhalt dieser Seite ist ausschließlich der
Autor dieser Homepage, kontaktierbar über dieses Formular!